Seite weiterleiten

Seite weiterleiten










28. Februar 2014

"Faire" Produkte finden

Neue Übersicht über "Faire" Label auf oeko-fair.de

Eines ist klar – zu jedem Produkt gehören die Menschen, die es herstellen. Aber eigentliche Selbstverständlichkeiten wie eine existenzsichernde Bezahlung, Schutz der Gesundheit am Arbeitsplatz und das Verbot von Kinderarbeit sind oftmals nicht gegeben. Um die Situation im Welthandel zu verbessern, setzen  Unternehmen zunehmend auf sozial- und umweltverträglichere Handels- und Produktionsbedingungen. Damit Verbraucher die „fairen“ Produkte auch erkennen können, sind diese auf der Verpackung mit entsprechenden Labels ausgezeichnet. Doch „fair“ ist kein rechtlich geschützter Begriff und erfordert keine einheitlichen Bewertungsmaßstab. Verbraucher müssen daher bei „fair“ gelabelten Produkten immer genau hinterfragen, welche Kriterien dem Begriff jeweils zugrunde liegen. In unserer neuen Übersicht „Faire Label“ stellen wir eine Auswahl der häufigsten Siegel vor:

www.oeko-fair.de/clever-konsumieren/entscheidungshilfen/faire-label

Weitere öko-faire Label und eine Bewertung zu den einzelnen Siegeln und Marken finden Sie auch auf www.label-online.de