Seite weiterleiten

Seite weiterleiten










08. Januar 2014

Denkzettel für Einweg-Lobby

NABU verleiht Anti-Preis "Dinosaurier" an Bund Getränkeverpackungen der Zukunft

PET- und Glasmehrwegflaschen, Getränkekartons sowie Schlauchbeutel sind laut Ökobilanz des Umweltbundesamtes, im Gegensatz zu Einwegflaschen und Aluminiumdosen, die ökologisch nachhaltigeren Getränkeverpackungen. Der im Oktober 2013 gegründete „Bund Getränkeverpackungen der Zukunft“ (BGVZ) hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, den Verkauf von umweltunfreundlicheren Einweg-Verpackungen weiter voranzutreiben. Für dieses „Engagement“ verlieh der Naturschutzbund Deutschland (NABU) dem BGVZ den „Dinosaurier des Jahres 2013“. Diesen Anti-Umweltpreis vergibt der NABU jährlich an Persönlichkeiten, die sich in Sachen Umweltschutz negativ hervorgetan haben.

Schon heute werden vor allem Limonade, Saftschorle und Mineralwasser überwiegend in Einweg PET-Flaschen verkauft. Gleichzeitig nimmt der Anteil der ökologischeren Getränkeverpackungen am Markt ab. Im Jahr 2011 waren es nur noch 47,5 Prozent statt der in der deutschen Verpackungsverordnung angestrebten 80 Prozent.  Vor allem PET-Einwegflaschen werden aufgrund ihres höheren Ressourcenverbrauchs und dem teilweisen Müllexport ins Ausland, von Umweltbundesamt und NABU als ökologisch ungünstig eingestuft.

http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/dinodesjahres/16462.html

Weitere Infos zu Verpackungen unter:

www.verpackungsbarometer.de

Das Themenheft „Getränkeverpackungen“ gibt es zum kostenlosen Download unter www.verbraucher.com.