27. Mrz 2013

Energiewende bringt Arbeitsplätze

Prognos-Studie zeigt positiven Effekt von Sanierungs- und Bauprogrammen

Deutschland profitiert nicht nur in Bezug auf das Klima, sondern auch finanziell von der Energiewende. Das zeigte eine Studie des Prognos-Instituts im Auftrag der KfW-Bankengruppe. Danach ist ein Teil der Effekte durch energieeffizientes Bauen und Sanieren zu erreichen, ein anderer durch die Entstehung von Arbeitsplätzen in diesem Segment.

Die Studie zeigt, dass bis 2050 Investitionen von rund 838 Milliarden Euro getätigt werden müssten. Diese bringen Einsparungen bei den Energiekosten von rund 370 Milliarden Euro und mehr als eine halbe Million Tonnen CO2 weniger. Hinzu kommen Wertsteigerungen bei den Gebäuden. Außerdem könnten mit dem umfangreichen Investitionsprogramm laut Studie bis zu 300.000 Arbeitsplätze entstehen, vor allem in der Bauwirtschaft und im Handwerk. Die gesamtwirtschaftlichen Effekte könnten das Bruttoinlandsprodukt um 0,4 Prozent erhöhen.

www.kfw.de/kfw/de/KfW-Konzern/KfW_Research/Economic_Research/Evaluationen/CO2-Gebaeudesanierungsprogramm.jsp