07. November 2012

Tonnenweise Hüllen

Verbrauch an Verpackungen verharrt auf hohem Niveau

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland rund 16 Millionen Tonnen Verpackungen verbraucht. Das geht aus der neuen Verpackungsabfall-Studie "Aufkommen und Verwertung von Verpackungsabfällen in Deutschland im Jahr 2010“ des Umweltbundesamts (UBA) hervor. Danach stieg vor allem der Verbrauch von Papier und Papierverbundstoffen um 3,6 Prozent. Der Verbrauch von Kunststoff ging nur gering um 1,6 Prozent zurück. Dagegen wurden 2010 deutlich weniger Behältnisse aus Glas entsorgt: Hier ging der Verbrauch um 5,5 Prozent zurück. Ingesamt blieb der Verbrauch von Verpackungen im Vergleich zu 2008 nahezu konstant.

Laut Studie wurden rund 13,5 Millionen Tonnen des Abfalls stofflich oder energetisch verwertet, davon 2,3 Millionen Tonnen im Ausland. In Abfallverbrennungsanlagen mit Energierückgewinnung wurden 1,86 Millionen Tonnen Verpackungsabfälle verbrannt.

Infos unter „Aufkommen und Verwertung von Verpackungsabfällen in Deutschland im Jahr 2010“.