Häufige Fragen

Gibt es ein Siegel für umwelt- und sozialverträglichen Tourismus, auf das ich mich verlassen kann?
Woran kann ich erkennen, ob ein Reiseangebot wirklich umwelt- und sozialverträglich ist?
Gibt es eine Messe, auf der ich mich gezielt über umwelt- und sozialverträgliche Tourismusangebote informieren kann?
Gibt es spezielle Reiseangebote für Frauen?
Ich will nicht nur Urlaub machen, sondern aktiv einen Beitrag leisten zu Völkerverständigung, Gerechtigkeit und Umweltschutz. Wo kann ich mich engagieren?


Gibt es ein Siegel für umwelt- und sozialverträglichen Tourismus, auf das ich mich verlassen kann?
Es ist bisher leider nicht gelungen, ein einheitliches Siegel zu etablieren. Inzwischen gibt es aber eine Reihe zuverlässiger Label und Initiativen wie die deutsche Umweltdachmarke Viabono oder das forum anders reisen, in dem sich alternative Reiseveranstalter zusammen geschlossen haben. Empfehlenswerte Kennzeichen sind in der Datenbank Label-online.de beschrieben. Beschreibungen zu weiteren Auszeichnungen finden Sie bei Eco-Tip.


Woran kann ich erkennen, ob ein Reiseangebot wirklich umwelt- und sozialverträglich ist?
Ein Patentrezept gibt es nicht. Schon beim Begriff und der Definition gehen die Wege auseinander. Die Rede ist von Ökotourismus, alternativem Reisen, anderem Reisen, Tourismus mit Einsicht, sanftem oder nachhaltigem Tourismus. Verwirrend ist außerdem die Vielfalt an Siegeln und Selbstverpflichtungen, die wirklich oder auch nur angeblich für umwelt- und sozialverträglichen Tourismus stehen. Ein wichtiger Wegweiser sind die bei label-online.de empfohlenen Siegel. Dort sind auch wichtige Bewertungskriterien beschrieben, die Sie allgemein an Siegel und Initiativen anlegen können:

  • Gehen die Vergabekriterien über das gesetzlich Vorgeschriebene hinaus?
  • Ist bei den Kriterien thematisch ein breites Spektrum abgedeckt? Für touristische Angebote umfasst dies im ökologischen Bereich zum Beispiel Verkehrsfragen, Maßnahmen zur Energieeinsparung und alternativer Energienutzung, Senkung des Wasserverbrauchs, des Abwasseraufkommens und der Wasserbelastung, Abfallvermeidung, umweltverträgliche Baumaßnahmen bis hin zur Einbindung in die Landschaft und in regionale Wirtschaftskreisläufe. Die Kriterien von verlässlichen Siegeln können als Vergleichsmaßstab herangezogen werden.
  • Wurden bei der Kriterienentwicklung unabhängige Stellen wie Umwelt- und Verbraucherorganisationen mit einbezogen?
  • Werden die Zeichen von unabhängigen Stellen wie Zertifizierungsunternehmen vergeben, ist die Vergabe befristet und wird regelmäßig kontrolliert?
  • Sind die Kriterien so präzise definiert, dass die Einhaltung auch messbar und damit nachprüfbar ist?
  • Sind die Kriterien und das Vergabeverfahren dokumentiert und leicht erreichbar veröffentlicht, zum Beispiel im Internet?
  • Werden Verstöße sanktioniert, zum Beispiel durch Entzug des Zeichens?


Gibt es eine Messe, auf der ich mich gezielt über umwelt- und sozialverträgliche Tourismusangebote informieren kann?
In Hannover findet jährlich Ende Januar/Anfang Februar der Reisepavillon statt. Was 1991 in einem kleinen Kreis als Treffpunkt für Alternativ- und Jugendreiseveranstalter begann, hat sich inzwischen zu einer internationalen Messe entwickelt.  Veranstaltungen wie Fachforen zu Ökolabeln oder Tourismusangeboten von Nationalparks und anderen Schutzgebieten bieten Informationen und Kooperationsmöglichkeiten für Reiseprofis. Gleichzeitig bietet die Reisemesse auch für Reisende zahlreiche Anregungen und Informationsmöglichkeiten.


Gibt es spezielle Reiseangebote für Frauen?
Ja, einige Veranstalterinnen bieten alternative Reisen speziell für Frauen an. Dabei ist für viele Geschmäcker etwas dabei. Gebucht werden können sowohl Erholungsaufenthalte, Wellness-, Städte- und Kulturreisen wie auch Sport- und Aktivurlaub bis hin zu Abenteuerreisen mit Kanu, Pferd und Hundeschlitten. Auch Mutter-Kind-Touren sind möglich. Außerdem werden Reisen für spirituell interessierte Frauen angeboten. Spezialisierte Reiseunternehmen können über das forum anders reisen und die Zeitschrift Verträglich Reisen in Erfahrung gebracht werden.


Ich will nicht nur Urlaub machen, sondern aktiv einen Beitrag leisten zu Völkerverständigung, Gerechtigkeit und Umweltschutz. Wo kann ich mich engagieren?
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich in freiwilligen Einsätzen für unterschiedliche Ziele wie Umwelt oder soziale Projekte zu engagieren. So werden Workcamps von Mitgliedern des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen wie IBG Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V. vermittelt. Viele Links zu Praktika und Mitarbeit in Umweltprojekten führt die Seite der Europarc Federation, der Dachorganisation für die europäischen Nationalparke auf. Weitere Adressen enthält der Ratgeber "Deutschland umweltfreundlich".