Deutschland auf die sanfte Tour

Goethes Ausspruch "Willst Du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!" erhält neue Aktualität angesichts der Tatsache, dass ein Großteil der touristisch bedingten Umweltbelastungen auf die An- und Abreise sowie die Mobilität vor Ort zurückgeht. Wachsende Bedeutung hat daher die Erkundung attraktiver Ziele in der Nähe und die Nutzung umweltverträglicher Verkehrsmittel, insbesondere als Alternative zu kurzen Fernreisen. Deutschland und Europa entdecken, neue Wege gehen, vorzugsweise mit Bahn, Rad oder den eigenen Füßen sind wichtige Bausteine für einen nachhaltigen Tourismus.

Strände, Wattenmeer und die durch Eiszeiten geformte norddeutsche Tiefebene prägen die nördlichen Teile Deutschlands. Granit und Gneis sind die Grundlage für die Mittelgebirgslandschaft. Neben bekannten Ferienregionen wie Rhön und Erzgebirge warten unbekanntere Ziele wie der Steigerwald oder das Zittauer Gebirge im Länderdreieck zu Polen und Tschechien auf Erforschung. Gebirge dominiert den Süden mitsamt dem davor liegenden Alpenvorland. Dazwischen allgegenwärtig: Das Wasser. Bodensee, Mecklenburger Seenplatte, zahllose kleine Seen, Flüsse und Bäche laden zum Baden und zu Wassertourismus ein.

Auch kulturell hat Deutschland viele Highlights und Kleinode zu bieten: Historische Städte wie das als Weltkulturerbe ausgezeichnete Quedlingburg, Burgen - nicht nur am Rhein -, Museen, Festivals in Städten und auf dem Land. Mit einer guten Verkehrserschließung durch öffentliche Verkehrsmittel, einem dichten Netz an Rad- und Wanderwegen sowie umfangreichen Informationsmöglichkeiten wie Reiseführern, Karten und Fremdenverkehrsorganisationen bietet Deutschland gute Bedingungen für eine (Neu-)Entdeckung und einen sanften Tourismus.

Ohne Auto mobil
Anregungen für den umweltfreundlichen Urlaub ohne Auto in Deutschland gibt der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seiner Broschüre "Naherholung - Neue Wege in den Urlaub". Der VCD stellt 24 deutsche Ferienregionen vor, die gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Rad zu erreichen sind. Vertreten sind bekannte Urlaubsziele wie die Nord- und Ostfriesischen Inseln, der Harz, Schwarzwald und das Chiemgau, aber auch unbekannte "Perlen" wie das Saarland oder Hohenlohe. Beschrieben werden Orte, Attraktionen und Aktivitäten. Aufgelistet werden außerdem Angaben zur Anreise mit der Bahn und dem ÖPNV vor Ort, zur Fahrradmitnahme, lokalen Wander- und Radwegen, Fernwegen sowie zum Kartenmaterial für Wandern und Radfahren und Adressen für weiterführende Informationen. Urlaub vom Auto ermöglichen außerdem autofreie und autoarme Kur- und Fremdenverkehrsorte in Deutschland (insbesondere Bayern), der Schweiz sowie in Österreich. Sie sind im Netzwerk Europäischer Tourismus mit sanfter Mobilität (NETS) zusammengeschlossen.

Internet- und Bezugsadressen finden Sie hier.