Ökologische Trockenfrüchte aus der Türkei

Seit über 20 Jahren bezieht Rapunzel kontrolliert ökologisch angebaute Trockenfrüchte aus der Türkei. Im Laufe der Jahre hat sich die Produktpalette und die Zahl der an dem Bio-Projekt teilnehmenden Bauern stetig vergrößert. Inzwischen sind es etwa 450 Bauern aus 14 Provinzen, die für Rapunzel Aprikosen, Sultaninen, Feigen, Birnen, daneben auch Haselnüsse, Mandeln, Pinienkerne, Walnüsse, Sesam, Oliven, Mohn, Linsen, Kichererbsen, Bohnen und Kapern anbauen und exportieren.

Die Bauern werden von Agraringenieuren betreut, die Schulungen und Fortbildungen zum ökologischen Landbau durchführen, die Qualität überwachen, mit den Bauern den Anbau und die Fruchtfolge für das kommende Jahr planen und ihnen bei regelmäßigen Treffen beratend zur Seite stehen.

Zu dem Projekt in der Türkei gehört ein Dorfprojekt, bei dem nahezu alle Bauern des Dorfes, von Rapunzel-Beratern unterstützt und begleitet, ihre Landwirtschaft auf biologischen Anbau umgestellt haben. Weitere Nachbardörfer haben sich angeschlossen. Die Bauern führen gemeinsam Aktionen zum Umweltschutz durch wie z. B. Aufforstungen zur Verhinderung von Erosionen. Als Folge des Dorfprojektes hat sich die Natur in der Umgebung erholt. In dem naheliegenden See haben sich z. B. die Fischpopulationen wieder derart vermehrt, so dass sie den Bauern als zusätzliche Nahrungsquelle dienen.