Infos und Adressen im Netz

Der WWF und der vzbv erarbeiteten gemeinsam den praktischen "Einkaufsführer Fisch". Darin finden Sie eine übersichtliche Zusammenstellung der wichtigsten Fischarten und eine ökologische Bewertung in Bezug auf den Bestand, den Beifang und die Auswirkungen der Fangmethoden. Ein praktisches Kärtchen zum Heraustrennen gibt Ihnen bei jedem Einkauf eine gute Orientierung. Der Einkaufsführer Fisch ist kostenlos. Sie können ihn bei einer Verbraucherzentrale in Ihrer Nähe bestellen oder gegen Versandkosten unter anderem bei der Verbraucherzentrale Hamburg (www.vzhh.de) sowie dem WWF (www.wwf.de) anfordern.

Einen Überblick über die Fischarten, die derzeit ruhigen Gewissens gegessen werden können finden Sie ebenfalls beim WWF

Greenpeace stellt Ihnen die Übersicht "Fish und Facts" zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Der Überblick, die Quartalszeitschrift des kirchlichen Entwicklungsdienstes, befasste sich in der Ausgabe 2/2004 ausführlich mit dem Thema Fisch und Fischzucht in Entwicklungsländern. Unter www.der-ueberblick.de können Sie einen Blick ins Inhaltsverzeichnis der Ausgabe werfen und das Heft zum Preis von 5,50 Euro bestellen.

Informationen zur Rolle der Fischerei für die Welternährung finden Sie auf den Seiten der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, FAO, (Food and Agriculture Organization of the United Nations) unter www.fao.org. Die  Fischerei-Profile geben Auskunft über den Fischverzehr und die Fischereiwirtschaft in allen Ländern der Erde. Die Seite kann in Englisch, Französisch, Spanisch, Arabisch und Chinesisch aufgerufen werden.

Die Details der Fischereiabkommen der Europäischen Union mit Drittstaaten finden Sie auf den Seiten der Europäischen Kommission unter http://europa.eu.int/comm/fisheries. Auch der Anzeiger über die Einhaltung der Vorschriften der Europäischen Fischereipolitik in den Mitgliedstaaten ist hier.

Die Studie "Food for Tought: the use of Marine Resources in Fish Feed", des WWF Norwegen (Stand 2003) kann als pdf-Datei bezogen werden bei: Stefanie Fine Schmidt, WWF Deutschland, Am Guethpol 11, 28757 Bremen, Tel: 0421/65846-23
E-Mail: schmidt@wwf.de

Die "Vorstudie im Kontext Chemikalieneinsatz in der Aquakultur" finden Sie auf den Seiten des Pestizid Aktions-Netzwerkes PAN Germany zum Download.

Ausführliche Informationen zur ökologischen Tierhaltung insbesondere der Teichwirtschaft mit Karpfen stellt Ihnen der ökologische Anbauverband Bioland unter www.biotiere.de bereit.

Die Richtlinien des ökologischen Anbauverbandes Naturland finden Sie unter www.naturland.de. Auch die Lizenznehmer des Naturland-Zeichens sind online zu finden.

Elisabeth Mann-Borgese, die Tochter des Schriftstellers Thomas Mann, war die Gründerin des International Ocean Institute, Pacem in Maribus. Sie finden das Internationale Ozean-Instiut unter www.ioinst.org.

Mehr Informationen zur Arbeit des Marine Stewardship Councils (MSC) sowie eine ausführliche Darstellung der derzeit gesiegelten Fischereien finden Sie unter www.msc.org.

Eine gute Übersicht über Aussehen und Lebensweise von Salz- und Süßwasserfischen finden Sie unter anderem unter www.angeltreff.com.