Faire Initativen

Der Faire Handel hat zum Ziel, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kleinbauern und Arbeiter in den so genannten Entwicklungsländern zu verbessern. Maßnahmen wie der Aufbau von langfristigen, direkten Handelsbeziehungen, der Zahlung von gerechten Preisen und die Beratung zu Bewirtschaftung und zu sozialen und medizinischen Themen vor Ort sowie die Organisation in Genossenschaften haben bisher in zahlreichen Projekten entschieden zu einer verbesserten Lebens- und Arbeitssituation der Produzenten geführt. Die regelmäßige und gerechte Bezahlung sichert die Grundbedürfnisse und ermöglicht darüber hinaus den Aufbau von Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, sozialen und medizinischen Einrichtungen sowie technische Modernisierungen. Ein verantwortungsvoller, sparsamer Umgang mit chemischen Düngemitteln und Pestiziden bzw. der Verzicht auf diese Mittel beim ökologischen Landbau verbessert die gesundheitliche Situation der Bauern und Arbeiter und sorgt für eine sauberere Umwelt.