Tipps für den Einkauf

Beim Honigkauf hat man meist die Qual der Wahl, da es sehr viele Sorten im Handel oder beim regionalen Imker zur Auswahl gibt. Ob zum Süßen für heißen Tee, aufs Brot zum Frühstück oder zum Backen für den Sonntagskuchen - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Aber wie erkenne ich schon beim Einkauf ob der Honig auch hochwertig ist? Hier ein paar Tipps für den nächsten Einkauf:

Schauen Sie als erstes nach Banderole und Glas. Ist die Banderole am Deckel unbeschädigt, dann ist der Honig original verpackt und nicht geöffnet. Sie können sich dann der unveränderten Qualität des Honigs sicher sein. Natürlich sollte auch das Honigglas keine Risse oder Sprünge aufweisen.

Je nachdem ob Sie eher cremigen Rapshonig oder flüssigen Tannenhonig bevorzugen, sollten Sie das Aussehen des Honigs beachten. Für einen Qualitätshonig sind gleichmäßiges Aussehen und Kristallisation eindeutige Merkmale. Ist der Honig unregelmäßig und grob kristallisiert, dann können Sie von Fehlern bei der Honiggewinnung oder Lagerung und einem minderwertigen Honig ausgehen.

Der Blick aufs Etikett verrät meist mehr über die Qualität des Honigs. Neben der Honigbezeichnung sind auch Herkunft und Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben. Besondere Qualitätssiegel auf dem Honigglas sind das Bio- oder Fairtrade-Siegel, bei konventionell erzeugtem Honig auch das Zeichen des Deutschen Imkerbundes. Die Siegel garantieren, dass der Honig sehr hohen Qualitätsstandards entspricht. Auch Qualitätsurteile von Stiftung Warentest können Ihnen beim Einkauf helfen.

Achten Sie auf die Herkunft des Honigs. Kaufen Sie Honig regionaler Imker, so fördern Sie nicht nur deren kleines Nebeneinkommen sondern auch die Bestäubung der Pflanzen ihrer Region. Da 80% des in Deutschland verzehrten Honigs aus Asien, Afrika und Lateinamerika stammen, sollten Sie auf das Fairtrade-Siegel achten. Dann können Sie sicher sein, dass die Produzenten gerecht entlohnt und Einnahmen den Erzeugern zugute kommen.

Auch der Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum lohnt sich. Steht Honig bereits einige Zeit im Supermarktregal verändern sich der Enzymgehalt und seine Farbe. Kaufen Sie deshalb Honig, dessen Haltbarkeit noch lang garantiert ist. Wird Honig richtig gelagert, dann bleibt seine Qualität über lange Zeit erhalten.

Haben Sie sich für einen Honig entschieden und ihn zu Hause aufgebraucht, dann ist am Ende oft die Frage: Wohin mit dem Glas? Bringen Sie saubere Gläser zu Ihrem Imker zurück, er wird sich freuen und sie Ihnen wieder neu füllen.