Tipps für die Lagerung

Die hohe Qualität von Honig können Sie bei der richtigen Lagerung mindestens zwei Jahre und länger erhalten. Da die Enzyme im Honig sehr lichtempfindlich sind, sollte er am besten in einem dunklen Raum oder Schrank aufbewahrt werden. Steht er einige Zeit im Hellen wie z.B. am Fenster, dann kann er seine Farbe verändern und dunkler werden.

Nicht nur zu viel Licht, auch zu viel Wärme sollten Sie vermeiden. Alle Inhaltsstoffe bleiben erhalten, wenn Sie Honig zwischen zehn und 18 °C aufbewahren. Lagern Sie Honig im Kühlschrank bei drei bis sieben Grad Celsius, ist eine rasche Auskristallisation möglich und er wird fest. Dabei werden allerdings seine Inhaltsstoffe nicht beeinträchtigt. Sie machen den Honig schnell wieder flüssig, wenn Sie ihn im Wasserbad erwärmen. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht über 40 °C steigt, um auch die Enzyme zu erhalten.

Verschließen Sie das Honiggefäß immer luftdicht, dann verhindern Sie, das der Honig einen fremden Geruch bzw. Geschmack von Lebensmitteln, z.B. Zwiebeln annimmt.

Auch sollte die Luftfeuchtigkeit wie z.B. im Keller nicht zu hoch, d.h. über 60 % steigen. Ist das Honiggefäß nicht fest verschlossen, nimmt Honig einen Teil der Feuchtigkeit auf und beginnt leicht zu gären.