Öko-faire Initiativen

Die Kleinbauern und Arbeiter auf den Plantagen in den so genannten Entwicklungsländern sind auf den Export ihrer Produkte angewiesen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Doch niedrigste Preise und Löhne für die harte Arbeit gefährden ihre Existenz und führen zu katastrophalen Arbeits- und Lebensbedingungen. Die Initiativen des öko-fairen Handels wollen das ändern. Durch den Aufbau von langfristigen Handelsbeziehungen mit Genossenschaften, Plantagen, Familienbetrieben und Teegärten, die Umstellung auf ökologischen Anbau und die Beratung vor Ort haben sich für die Handelspartner die Bedingungen entscheidend verbessert. Die regelmäßige und gerechte Bezahlung sichert die Grundbedürfnisse und ermöglicht darüber hinaus z. B. Rücklagen für eine Altersvorsorge, regelmäßige Schulbesuche und eine Ausbildung der Kinder sowie Ausgaben für medizinische Versorgung. Soziale Projekte wie die Einrichtung von Schulen, Aus- und Weiterbildungskursen zu Gesundheits- und Ernährungsthemen sowie zu Fragen des ökologischen Anbaus, der Bewirtschaftung, Verwaltung und Vermarktung sichern die  selbstständige Weiterführung der Projekte. Besonders die Weiterbildung und Beschäftigung von Frauen wird gefördert, die dadurch einen Teil zum Lebensunterhalt der Familie beitragen können. Der Verzicht auf chemische Düngemittel und Pestizide verbessert die gesundheitliche Situation der Bauern und Arbeiter und sorgt für eine sauberere Umwelt.

Die Produkte Tee, Kaffee und Kakao sind klassische Fair-Handels-Produkte, bei denen es inzwischen eine ganze Reihe von Projekten gibt, die die Produzenten in den Anbauländern unterstützen. Die gestiegene Nachfrage nach Bio-Produkten bei Kaffee, Tee und Kakao kommt dem Prinzip des fairen Handels mit umweltverträglichen Produkten zugute. Für die Produkte wie Maté-Tee, Rooisbos-Tee und Guarana gibt es bisher einen recht kleinen Markt an öko-fairen Produkten. Im Folgenden werden für die Produkte Tee (grün und schwarz), Maté- und Rooisbos-Tee, Kaffee, Kakao und Schokolade sowie Guarana Projekte für Produkte der gepa mit TransFair-Siegel, HAND IN HAND-Projekte sowie Projekte von El Puente als Beispiele vorgestellt.