Nüsse und Umwelt

Wie bei allen Monokulturen, so führt auch der ausschließliche Anbau von Nüssen zu gravierenden Umweltproblemen.

Ein besonders dramatischer Effekt von Monokulturen ist bei den Mandelplantagen in Kalifornien zu beobachten. Dort haben Farmer über Jahre hinweg große Mengen an Pestiziden versprüht, darunter die sogenannten Neonikotinoide. Diese stehen in Verdacht, neben einer räuberischen Milbe Ursache für das weltweite Bienensterben zu sein. Weil deshalb die Bienen für das Bestäuben der Mandelblüten nicht mehr ausreichen, hat sich der Wirtschaftszweig der fahrenden Imker inzwischen fest etabliert. Diese ziehen mit ihren Bienen von Plantage zu Plantage und „verleihen“ sie für die Bestäubung der Bäume. Doch auch diese Bienen sterben zu weitaus größeren Zahlen als früher. Unklar ist bislang, ob daran die Raubmilbe oder der Stress Schuld ist, den der ständige Umzug für die Bienen bedeutet.