Cashewkerne

Cashewkerne sind Steinfrüchte, die fälschlicherweise zu den Nüssen gezählt werden. Die nierenförmigen Kerne sind die Samen des Kaschubaumes, der in tropischen Regionen Südamerikas, Asiens und in Ostafrika angebaut wird.

Im Gegensatz zu vielen Nüssen sind Cashewkerne fettarm. Stattdessen punkten sie mit einem hohen Eiweiß- und Magnesiumgehalt. Ungewöhnlich hoch ist auch der Gehalt der essentiellen Aminosäure Tryptophan, der im Körper an der Produktion des Stimmungsaufhellers Serotonin beteiligt ist. Trotz des geringen Fettgehalts ist der Brennwert von Cashewkernen nicht zu unterschätzen – 100 Gramm enthalten gut 570 Kilokalorien. Man sollte also, auch wenn es vielleicht schwer fällt, nicht zu viele dieser schmackhaften Kerne auf einmal verzehren.

Bei der Ernte von Cashewkernen besteht für die Produzenten die Gefahr, durch Kontakt mit der Schale der Cashewkerne Verätzungen an der Schleimhaut und starke Hautreizungen zu erleiden. Die Schale enthält das giftige Öl Cardol, dessen toxische Wirkung durch Erhitzen oder Rösten beseitigt werden kann. Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Sie Cashewkerne kaufen, die unter sicheren Arbeitsbedingungen geerntet und verarbeitet wurden, sollten Sie Produkte mit dem Fairtrade-Siegel kaufen.

Weiter Informationen in der Rubrik Faire Nüsse