Gesundheit

Orangen liefern eine Menge Vitamine, hauptsächlich Vitamin C und Folsäure. Daneben versorgen sie den Körper mit wichtigen Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium und Magnesium. Auch den in ihnen enthaltenen sogenannten sekundären Pflanzenstoffen wird eine gesundheitsfördernde Wirkung für den Menschen nachgesagt. So sollen sie zu einem besseren Schutz der Zellen vor freien Radikalen beitragen und das Krebsrisiko senken. Wissenschaftlich konnte das allerdings noch nicht eindeutig nachgewiesen werden. Sekundäre Pflanzenstoffe in Orangen sind unter anderem Limonen und die Antioxidantien Flavonoide sowie Carotinoide.

Frische Orangen oder Orangensaft

Für ein Glas Orangensaft sind mindestens zwei Orangen nötig. Weil der Saft weniger sättigt, kann man mehr davon trinken und somit im Idealfall die doppelte Menge an Mineralien und Vitaminen zu sich nehmen, als mit dem Verzehr frischer Orangen. Allerdings ist beispielsweise Vitamin C besonders hitze- und lichtempfindlich und kann bei langer Lagerung und industrieller Herstellung verloren gehen. Die Leitsätze für Fruchtsäfte des Deutschen Lebensmittelbuchs geben einen üblichen Mindestgehalt von nur 200 Milligramm Vitamin C  für einen Liter Orangensaft an, egal ob es sich um Direktsaft oder Saft aus Fruchtsaftkonzentrat handelt. Um einen höheren Gehalt zu erreichen, ist auch eine nachträgliche Zugabe gestattet. Weiterhin gehen bei der industriellen Herstellung von Orangensaftkonzentrat Aromen verloren, die nachträglich wieder hinzugefügt werden.

Wer frisch gepressten Orangensaft direkt nach dem Zubereiten trinkt, kann den authentischsten Geschmack genießen und geht das Risiko von Vitaminverlust nicht ein.

Das Trinken von Fruchtsaft hat aber, gegenüber dem Genuss frischer Orangen, auch Nachteile. Einerseits, weil in einem Glas Saft auch die doppelte Menge an Fruchtzucker enthalten ist. Und andererseits, weil dem Saft die in den Fruchtfasern der Orange enthaltenen Ballaststoffe fehlen. Diese bekommt der Körper nur, wenn auch die dünnen Häutchen der Orangen und das weiße zwischen Schale und Fruchtfleisch mitgegessen werden. Ballaststoffe machen uns nicht nur satt, sie dienen auch einer gesunden Darmtätigkeit. Etwa 30 Gramm sollte ein Erwachsener pro Tag zu sich nehmen. Zum Vergleich: Ein Glas Orangensaft (200 g) enthält etwa 0,5 Gramm Ballaststoffe, eine Orange (150 g) als Frischobst gegessen hingegen elfmal soviel.