Die Partner von El Puente

Bei El Puente ist Bio Basmati-Reis (geschält und geschliffen) aus Pakistan, Reismehl aus Ecuador und Bio-Jasminreis (geschält) aus Thailand erhältlich. Projektpartner in Thailand ist die Organisation Green Net.


Bio Basmati-Reis aus Pakistan
El Puente bezieht Basmati-Reis in Bio-Qualität von Kleinbauern aus dem Norden Pakistans, die sich zu der Organisation Organic Food Growers (OFG) zusammengeschlossen haben. Sie besteht aus 32 Kleingruppen mit jeweils 15 bis 20 Mitgliedern. Die Gründung im Jahre 1996 war durch Unterstützung der niederländischen Firma Trading Organic und einiger Mitglieder der IFOAM, dem Internationalen Dachverband aller Organisationen des ökologischen Landbaus, möglich.

Die Bauern von OFG produzieren ausschließlich Bio-Reis, die Kosten für die Bio-Zertifizierung hatte Trading Organic übernommen, die heute ein wichtiger Handelspartner der Kleinbauernorganisation ist. Die Bauern, die allesamt rechtmäßige Besitzer ihrer Anbauflächen sind, erhalten für den Reis ca. 25 % mehr als den üblichen Marktpreis. Für die Lieferung erhalten sie eine Vorabzahlung im Juli, den Rest im Januar nach der Ernte. Dadurch müssen sie sich nicht für die Produktion verschulden und haben ein gesichertes Einkommen. Außerdem unterstützt OFG die Bauern durch Beratung, Betreuung und Bildungsmaßnahmen vor Ort. Für finanzielle Engpässe und Ausgaben für medizinische Versorgung wurde ein gemeinsamer Fonds eingerichtet, in den die Bauern 30 % ihres Einkommens einzahlen. Weitere feste Arbeitsplätze entstanden durch die Gründung einer eigenen Reismühle.

Reismehl aus Ecuador
Reismehl bezieht El Puente von der ecuadorianischen Kleinbauernorganisation UNOCAVB (Organizaciones Campesinas de Vinces y Baba), in der sich 55 Gruppen und Kooperativen zusammengeschlossen haben. Die Vermarktung der Produkte im Einzel- und Großhandel erfolgt über das Vermarktungsprojekt CAMARI der nichtstaatlichen Organisation Fondo Ecuatoriano Populorum Progressio (FEPP). FEPP unterstützt Kleinbauernzusammenschlüsse, Kooperativen, Vereine und Dorfgemeinschaften im Land durch die Einrichtung von Bildungsprogrammen, Beratung und Hilfe bei Finanzierungen, Sicherung der Einkommen sowie Kooperationen mit nationalen und internationalen Organisationen.