Süßwaren aus dem Bioladen

Die Lust auf Süßes lässt sich auch mit Produkten befriedigen, die biologisch erzeugt wurden. Von Schokolade über Fruchtgummi, kandierte Nüsse bis zu Bio-Marshmallows gibt es in Bioläden längst ein breites Angebot von Süßigkeiten, deren Zutaten aus ökologischer Erzeugung stammen.

Nicht nur Zuckerrohr und Zuckerrüben sind danach ökologisch, also ohne chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel, bei schonender Bodenbearbeitung und unter Verbot gentechnischer Verfahren erzeugt. Auch für Kakao, Nüsse, Rosinen und alle anderen landwirtschaftlichen Rohstoffe gelten die Richtlinien des ökologischen Landbaus. Milchprodukte, wie sie sich etwa als Magermilchpulver in Schokoladen wiederfinden, werden aus Bio-Milch gewonnen: Die Tiere werden artgerecht gehalten, das Futter ist frei von gentechnisch veränderten Organismen und der Einsatz von Antibiotika ist streng begrenzt. Auch in Sachen Zusatzstoffe und Aromen gelten für ökologisches Zuckerzeug strenge Regeln: Farb- und Süßstoffe sind verboten, der Einsatz von anderen Zusatzstoffen auf das unbedingt nötige Maß begrenzt und Aromen nur erlaubt, wenn sie tatsächlich aus den namengebenden Früchten gewonnen wurden. So sind Bio-Süßigkeiten vielfach anders zusammengesetzt als konventionelle und warten nicht selten mit besonderen Geschmackserlebnissen auf. Wie alle anderen Naschereien sind sie jedoch sehr energiereich, fördern Karies und tragen ihren Teil zur Entstehung von Übergewicht bei.