Nüsse und Trockenfrüchte

Nüsse und Trockenfrüchte haben den klassischen Naschereien Eines voraus: Sie sind nicht nur süß, sondern liefern auch eine ganze Menge hochwertiger Nährstoffe. Doch Vorsicht: Der vermeintlich gesunde Knabberkram bringt eine ganze Menge Kalorien mit.

Nüsse aller Art liefern Kalium und Vitamin E sowie die Vitamine B 1, B 2 und B 6, die Nerven und Gehirn zugutekommen. Auch für Magnesium, Zink, Calcium, Phosphor und einige Spurenelemente sind Nüsse eine gute Quelle. Zugleich sind sie jedoch ungeheuer energiereich: Eine kleine Tüte Walnusskerne – das sind etwa 100 g – liefert allein rund 600 Kilokalorien und damit etwa ein Viertel der Energie, die ein Erwachsender täglich braucht, Mandeln bestehen zu rund 50 Prozent aus Fett, in 100 g Macadamianüssen verbergen sich sogar ganze 74 g Fett.

Werden Äpfel, Aprikosen und Co. schonend professionell getrocknet, bleibt sozusagen ein „Best of“ übrig. Ohne Wasser enthalten 100 g Trockenfrüchte mehr Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe als ihre frischen Pendants. Aber auch der in den Früchten enthaltene Zucker wird in Trockenobst konzentriert – eine Handvoll Rosinen bringt daher etwa fünfmal so viel Energie und Zucker mit als die gleiche Menge Weintrauben.

Wer Nüsse liebt und Trockenfrüchte Schokoladenriegeln vorzieht, tut also gut daran, sich selbst vor übermäßiger Energieaufnahme zu schützen. Auch wenn eine große Packung verhältnismäßig preiswerter ist, empfehlen sich kleinere Tüten und Dosen für alle, die beim Knabbern stets die ganze Packung leer essen wollen.

Weitere Informationen zu einer weltweit beliebten Trockenfrucht finden Sie unter Datteln.