Wein

Seit alters her steht Wein für Genuss, Gesundheit und Lebensart. Auch die Bundesbürger wissen einen guten Tropfen zu schätzen und trinken pro Kopf 24,3 Liter Wein und Sekt jährlich (Stand 2002). Im Jahr 2001 wurden in Deutschland fast 9 Millionen Hektoliter Wein hergestellt, weltweiter Spitzenreiter ist mit 53,4 Millionen Hektoliter aber unangefochten Frankreich.

Auf vielerlei Weise helfen Winzer und Kellermeister der Natur nach, bis aus reifen Trauben Wein geworden ist. Und auch der Weinberg selbst hat als Monokultur oft nur wenig mit Natur zu tun. So werden im konventionellen Weinbau oft große Mengen chemischer Pflanzenschutz- und Düngemittel eingesetzt, die das Grundwasser und die Lebewesen im Weinberg gleichermaßen belasten. Einen anderen Weg schlagen seit mehr als 15 Jahren Winzer ein, die ökologischen Weinbau betreiben.

Jährlich exportiert Deutschland etwa 2 Millionen Hektoliter Wein, gleichzeitig es mit über 12 Mio. Hektolitern der größte Weinimporteur. Denn auch wenn die Genießer von Sylt bis zum Bodensee vor allem deutsche Weine mögen, greifen sie doch etwa jedes zweite Mal zu einem Tropfen aus anderen Ländern. Meist kommen die Weine aus Italien, Frankreich, Spanien, den USA oder Chile. Aber auch Afrika und Osteuropa bieten die eine oder andere Überraschung. In Chile, Südafrika, Argentinien und Algerien hilft der Faire Handel, den Winzern im Weinbau ihre Zukunft zu schaffen und zu erhalten.