Auf dem Weg zum Verbraucher

Der ökologische Weinbau bezieht die Verpackung und Vermarktung der Weine ausdrücklich mit ein. Bio-Winzer sind demnach verpflichtet, die Wein-Flaschen zurückzunehmen. Wer seinen Wein also direkt beim Winzer kauft, kann leere Flaschen einer Wiederverwertung zuführen. Läden, wie zum Beispiel Naturkost- oder Bioläden, müssen allerdings die Flaschen nicht zwangsläufig zurücknehmen. Hier kommt es auf die Vereinbarungen der Geschäfte mit den Winzern an.

Darüber hinaus dürfen Bio-Winzer keine Korken verwenden, die mit Chlor sterilisiert wurden. Für Weinetiketten ist Umweltpapier Pflicht. Die Klebstoffe zum Leimen der Korken und Flaschenetiketten müssen ebenfalls umweltgerecht sein. Da zum schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen auch Reinigungswasser gehört, müssen Flaschenetiketten außerdem leicht von den Flaschen lösbar sein.
Blei- und zinnhaltige Kapseln, die über den Korken gezogen werden, sind bei Bio-Anbauverbänden nicht zulässig und auch Styropor ist für den Versand des Weines nicht erlaubt.