Südafrika

Kellerei Stellar Organics
Seit Mitte der 1990er Jahre produzieren die fünf zu Stellar Organics zusammengeschlossenen Weingüter an der Westküste Südafrikas Bio-Wein. Mit Erfolg, wie die Auszeichnung des Merlots 2002 Stellar Organics auf der Bio-Fach 2005 zeigt. Schon im Jahr 2003 erhielt das Unternehmen die Zertifizierung der FLO: Stellar Organics ist damit als Produzent des Fairen Handels akkreditiert, die Weine tragen das TransFair-Siegel. Stellar Organics stellt seinen Arbeitern kleine Häuser mit Elektrizität, Wasser und Garten zur Verfügung. Die Arbeiter und ihre Familien haben Zugang zu moderner Gesundheitsvorsorge, was in Afrika eine große Ausnahme ist. Der Kindergarten und die Grundschule für die Kinder ist kostenlos, der betriebseigene Bus fährt die Schüler weiterführender Schulen zur nächsten Stadt. Auch für Erwachsene werden Fortbildungsmöglichkeiten angeboten. Die ausgezeichneten Weine von Stellar Organics werden von der auf Bio-Weine spezialisierten Firma Peter Riegel Weinimport GmbH nach Deutschland importiert. Sie sind den Filialen von Edeka Süd-West, Budnikowski/Hamburg sowie in Bioläden und Weltläden zu finden.

Winzerkooperative Goue Vallei
Schon 1958 wurde im südafrikanischen Cirusdal die Winzerkooperative Goue Vallei gegründet. Seitdem setzten sich die 115 Mitgliedsbetriebe für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Landarbeiter ein. Heute stehen ihnen Wohnungen, Elektrizität und Kindergärten zur Verfügung. Die Winzerkooperative erhält im Fairen Handel 5 % mehr als den jeweils gängigen Handelspreis (FOB, free on board). Diese 5 % gehen an die Nichtregierungsorganisation Citrusdal, die damit Fortbildungen für die Landarbeiter finanziert. Themen wie Gehaltsmanagement, Konfliktbewältigung in Gruppen und erfolgreiche Kommunikation werden hier vermittelt. Die Kooperative hat darüber hinaus eine eigene Vermarktungsorganisation (Goue Vallei Wine), so dass Gewinne aus dem Verkauf des Weins zurück in die Kooperative fließen können. Die Landarbeiter im Goue Vallei bekommen feste Löhne, haben geregelte Arbeitszeiten, feste Pausen, Anspruch auf Urlaub und sind größtenteils gewerkschaftlich organisiert. In die Rentenversicherung, auf die die Beschäftigten der Goue-Vallei-Weingüter ebenfalls Anspruch haben, zahlen die Arbeiter 4 % ihres Gehaltes ein, der Arbeitgeber zahlt 6 %. Das deutsche Fairhandelshaus gepa bezieht über die niederländische Fairhandelsorganisation FTO aus Goue Vallei den Roséwein Classique Rosé.

Weingut Ruitersvlei
Ebenfalls in Südafrika liegt das Weingut Ruitersvlei, ein Familienbetrieb in der Kapprovinz. Es wird von zwei Schwestern geleitet, die für ihre Mitarbeiter ein Pilotprojekt für die soziale Entwicklung ins Leben riefen. 300 ha Rebfläche werden hier bewirtschaftet. Die Landarbeiter haben unbefristete Arbeitsverträge, was im Weinbau eine große Ausnahme ist. Nach ihrer Pensionierung leben die Mitarbeiter mit ihren Familien auf dem Gut. Sie verfügen hier über medizinische Versorgung, Kinderkrippen und haben die Möglichkeit zum vergünstigten Einkauf von Lebensmitteln. Seit 1997 bezieht die gepa über ihre niederländische Schwesterorganistion den Rotwein Cinsault-Cabernet Sauvignon und den Weißwein Chenin Blanc.