Naturkosmetik - Was ist das?

Bereits 1993 formulierte das Bundesministerium für Gesundheit eine erste unverbindliche Definition des Begriffs "Naturkosmetik". Danach dürfen Naturkosmetika ausschließlich aus Naturstoffen hergestellt sein. Ausnahmen gelten für naturidentische Konservierungsstoffe und auf Naturstoffen basierende Emulgatoren. Demnach sind die meisten Sonnenschutzmittel keine Naturkosmetika, weil die benötigten chemischen UV-Filter nicht aus Naturstoffen gewonnen werden können.

Für den Begriff Naturkosmetik gibt es jedoch bislang keine rechtlich verbindliche Definition. Kosmetikexperten des Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft erarbeiten derzeit die Mindestanforderungen an die Qualität der Rohstoffe und die Herstellung der Naturkosmetika. 

Wie alle kosmetischen Mittel unterliegen auch die Naturkosmetika den geltenden Vorschriften der Kosmetik-Verordnung des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes (LMBG). Diese Verordnung schreibt unter anderem vor, dass alle Inhaltsstoffe kosmetischer Produkte auf der Verpackung oder am Verkaufsort deklariert werden müssen.