Die Erkennungsmerkmale für "gutes" Spielzeug

Der Preis ist für die Beurteilung der Qualität von Spiezeug kein gutes Kriterium. Die Frage, welches Spielzeug gut und das Richtige für das Kind ist, lässt sich nur schwer beantworten. Entscheiden ist zum Beispiel, ob ein Spielzeug dem Kind gefällt und Spaß bereitet und gleichzeitig auch die Erwartungen der Eltern in Bezug auf Langlebigkeit, Funktionalität, technische und gesundheitlichen Unbedenklichkeit sowie pädagogische Förderung des Kindes erfüllt. Die Bezeichnung "pädagogisch wertvolles Spielzeug" wird leider häufig mit langweilig gleich gesetzt bzw. mit veralteten konservativen Wertvorstellungen verbunden. Zu Unrecht. Spielzeug wird gerade dann "pädagogisch wertvoll", wenn es den Kindern Spaß und Freude bereitet und sie anregt, sich lange und ausdauernd damit zu beschäftigen. Bei der Suche nach Spielzeug sollten die folgenden Fragen berücksichtigt werden:

  • Welche Interessen hat das Kind?
    Bereits kleine Kinder haben bestimmte Neigungen und Vorlieben, die durch die Wahl von Spielzeug und Bücher unterstützt und gefördert werden können. Manche Kinder sind technisch oder musikalisch interessiert, andere bevorzugen bestimmte Themen wie Seefahrer oder Prinzessinnen oder haben Lieblingstiere.
  • Womit spielt das Kind besonders gern?
    Wenn Kinder beispielsweise Vorlieben für bestimmte Bausteinsysteme oder den Kaufladen haben, dann sind Ergänzungen dafür sinnvoll und bereiten den Kindern Freude.
  • Welche Themen beschäftigen das Kind?
    Welches Spielzeug oder Buch ein Kind braucht, kann auch von der aktuellen Lebenssituation abhängen. Bei der Geburt eines Geschwisterkindes kann beispielsweise geeignetes Spielzeug für die Bewältigung der neuen Situation hilfreich sein. Nach einem Urlaub auf dem Bauerhof wird sich das Kind vielleicht für entsprechendes Spielzeug oder Bücher zum Thema interessieren.

Die Entscheidung über den Kauf liegt letztendlich bei den Familienangehörigen, das Kind sollte aber in die Entscheidung einbezogen werden. Sonst besteht die Gefahr, dass auch kostbare Geschenke keine Beachtung finden. Auch Spielzeug, das zu langweilig oder zu kompliziert ist und das Kind unterfordert oder frustriert, gerät bald in Vergessenheit. 

Anhand einiger allgemeiner Kriterien können Sie beim Kauf überprüfen, ob ein Spielzeug generell geeignet ist. Zwar muss nicht jedes Spielzeug alle Kriterien erfüllen. Fehlen sie aber aber völlig, sollten Sie sich nach Alternativen umsehen. Berücksichtigen Sie bei der Entscheidung Folgendes:

  • Das Spielzeug darf die Gesundheit des Kindes nicht gefährden.
  • Das Spielzeug sollte langlebig sein, eventuell mit Ersatzteilen.
  • Das Spielzeug sollte vielseitig sein und in verschiedenen Spielsituationen eingesetzt werden können.
  • Das Spielzeug sollte ausbaufähig sein und durch Zubehör ergänzt werden können.
  • Das Spielzeug sollte die Phantasie fördern und das Kind nicht auf eine einzige Spielsituation oder Rolle festlegen.
  • Das Spielzeug sollte sich mit anderem Spielzeug kombinieren lassen und einen kreativen Umgang mit vorhanden Spielsachen ermöglichen.