Von der Farm ins Geschäft

Rose orangegelb_by_birgitH_pixelio.de

Bis eine edle Rose hierzulande im Geschäft angeboten wird, hat sie meist einen langen Weg hinter sich. Frühmorgens werden die Blumen zum Beispiel in Ecuador oder Kenia geschnitten und fortlaufend in Sortier- und Packhallen transportiert, wo sie nach Qualität und Größe sortiert und gebündelt werden. Die Blumenbündel werden ins Wasser gestellt und in Kühlräumen zwischengelagert, bis sie so schnell wie möglich transportfähig verpackt werden. Dann werden sie mit Kühltransportern zum nächstgelegenen größeren Flughafen gebracht, verzollt und bis zur Verladung in Kühlhallen zwischengelagert. In Flugzeugen mit gekühlten Frachträumen starten die Blumen in Richtung Frankfurt am Main. Dabei kann es auch zu Zwischenstopps kommen, bei denen die Blumen umgeladen werden. Blumen aus Lateinamerika kommen zum Beispiel über Miami nach Deutschland.

Empfindliche Fracht

Cargo_by_Dieter Schütz_pixelio.de

Frankfurt/Main ist der Hauptumschlagplatz für Blumen aus nicht-europäischen Ländern. Hier werden die Blumen sofort nach dem Entladen in eine temperierte Lagerhalle gebracht und verzollt. Bis der Importeur sie abholt, in Kühlhäusern zwischenlagert und für die Großhändler bereitstellt, bleiben sie in diesen Lagerhallen. Die Großhändler vertreiben die Blumen über den Großmarkt oder liefern sie direkt an die Einzelhändler. Blumen aus europäischen Ländern wie den Niederlanden, Italien oder Frankreich werden von den Versteigerungen, Blumenmärkten oder vom Erzeuger direkt in Kühlbehältern per Lastwagen an Groß- und Einzelhändler geliefert.

Ausgeklügeltes Vertriebssystem

Vor allem die Niederlande haben eine große Bedeutung im weltweiten Blumenhandel. Über die Hälfte des Weltblumenhandels läuft über die sieben niederländischen Blumenauktionshäuser. In Deutschland wird über die große Versteigerung der Niederrheinischen Blumenvermarktung und der Union gartenbaulicher Absatzmärkte (NBV/UGA) knapp die Hälfte der deutschen Schnittblumenproduktion vermarktet. Die Ware geht direkt an Großhändler oder größere Einzelhändler. Zusätzlich werden Blumen aus aller Welt importiert, um kontinuierlich ein breites Angebot bereitzustellen.

Foto oben: © birgitH / PIXELIO

Foto unten: © Dieter Schütz / PIXELIO