Gebraucht kaufen

Auf Deutschlands Dachböden lagern, so schätzt die Financial Times Deutschland, Dinge im Wert vom rund 20 Milliarden Euro. Längst nicht alles davon ist für seine Besitzer notwendig. Zwar lassen sich viele ungenutzte Dinge noch zu Geld machen, doch zugleich ist ihre schiere Präsenz ein guter Anlass, das eigene Kauf- und Anschaffungsverhalten zu überdenken. Gerade Dinge, die nur selten oder für einen kurzen Zeitraum verwendet werden, lohnt es sich oftmals, sie gebraucht zu kaufen und bei Gelegenheit wieder in Umlauf zu bringen. Denn aus ökologischer Sicht ist klar: Wer gebraucht kauft, trägt dazu bei, dass weniger neue Güter produziert werden. So werden Rohstoffe geschont, Transportwege verringert und auch bei der Entsorgung wird der Aufwand geringer.

Dinge aus zweiter Hand zu beziehen hat auch ökonomische Vorteile: Sie sind oft wesentlich günstiger als vergleichbare Neuware. Kinderwagen oder Kinderkleidung sind bekannte Beispiele für dafür. Aber auch ausgefallene Sachen, wie z.B. Designermöbel oder spezielle Bekleidungen, sind gebraucht eine echte Alternative. Beispiele dafür finden Sie im Serviceteil.

Bei allen ökologischen und finanziellen Vorteilen bringt das Gebrauchtkaufen im Vergleich zum Neukauf auch Nachteile und Risiken mit sich. So entfällt beispielsweise bei einem Gebrauchtkauf von Privatpersonen der Gewährleistungsanspruch, den ein professioneller Händler zu geben verpflichtet ist. Zudem kann Gebrauchtes in seiner Funktion eingeschränkt sein. Gerade bei elektrischen Geräten und Autos sollte diese Frage unbedingt geklärt sein. Wer die folgenden Hinweise beachtet, steigert daher die Wahrscheinlichkeit, an seinem Schnäppchen lange Freude zu haben:
  • Machen Sie sich vor dem Kauf mit dem Marktangebot so genau wie möglich vertraut. So rüsten Sie sich auch für Spontankäufe. Je genauer Ihr Überblick, desto besser können Sie die genutzten Waren beurteilen.
  • Ziehen Sie dafür auch Testberichte zu Rate. Auch alte Ausgaben von ÖKOTEST, STIFTUNG WARENTEST und Fachzeitschriften helfen Ihnen weiter.
  • Prüfen Sie den Zustand des gewünschten Gegenstandes sorgfältig, testen Sie vor allem bei technischen Geräten die Funktionstüchtigkeit.
  • Achten Sie darauf, dass die Bedienungsanleitung vorhanden ist und fragen Sie bei einem Kauf beim Gebrauchtwarenhändler nach Garantien.
  • Lassen Sie sich die zugesagten Eigenschaften (u.a. Echtheit) am besten schriftlich bestätigen. Es sollte für den Verkäufer selbstverständlich sein, dem Kunden ein solches Schriftstück mitgeben zu können.
  • Lassen Sie sich den Kaufpreis quittieren.