Kopierer

Kopierer brauchen nicht selten knapp ein Viertel ihres Energiebedarfs für das Verharren im Schein-Aus-Zustand. Doppelt so viel wird verbraucht während sich die Geräte im Bereitschaftszustand befinden, ohne jedoch tatsächlich genutzt zu werden. Nur ein Viertel des verbrauchten und bezahlten Stroms fällt für das eigentliche Kopieren an. Die Energiesparfunktion, die moderne Kopiergeräte haben, sollte also in jedem Büro genutzt werden. Dass das Gerät abends und am Wochenende nicht angeschaltet bleiben sollte, versteht sich dabei wohl von selbst. Wenn es die Arbeitsweise und die Abläufe im Büro zulassen, kann es sinnvoll sein, Kopieraufträge zunächst zu sammeln und später auf einen Schlag auszuführen. Und auch wenn die Betriebsabläufe das nicht gestatten, kann jeder für sich etwas tun: Statt wegen einer einzelnen Kopie zum Kopierer zu gehen, ist es oftmals sinnvoll, das Ende eines Arbeitsvorgangs abzuwarten: Meist sammeln sich im Laufe dessen mehrere Kopier-Aufträge an, die dann leicht zusammen erledigt werden können.