Papier aus Fairem Handel

Geburtstage, Weihnachtsfeste oder Hochzeiten erfordern auch im Geschäftsverkehr Besonderes. Karten, Briefbögen oder Geschenkpapier sollen dem Empfänger der Grüße oder Geschenke eine Freude machen. Bei der Auswahl solcher papiernen Kunstwerke können Unternehmen den Gedanken des öko-fairen Handelns leicht in die Tat umsetzen: In Weltläden und im Versand der großen FairHandels-Häuser nämlich, sind auch Papierprodukte aus Fairem Handel erhältlich. In Partnerschaften mit Organisationen und Handelshäusern, die sich den Kriterien des Fairen Handels verpflichtet haben, stellen Handwerker in Asien und Lateinamerika Geschenkpapiere, Karten, Briefbögen, Umschläge usw. her. Die Produktion und die Exportmöglichkeiten über den Fairen Handel bedeuten für die Arbeiter und Angestellten der Handwerksbetriebe unter anderem sicheres Einkommen, Geld für medizinische Versorgung, Investitionen in ihre Unternehmen und Ausbildungsmöglichkeiten. Die handgefertigten Papierprodukte aus Fairem Handel werden meist nicht aus Holz-, sondern anderen pflanzlichen Fasern wie etwa Baumwolle, Bambus oder sogar Elefantendung hergestellt. Die Handwerker kommen bei der Produktion ohne gesundheits- und umweltschädliche Chemikalien wie beispielsweise Chlor aus.

Mehr Informationen über den Fairen Handel mit Papierprodukten erfahren Sie in unserem Themenspecial Papier.