Fairer Handel für Großverbraucher

Die Klassiker der Büro-Küche, Kaffee und Tee, sind längst auch in Bio-Qualität und aus Fairem Handel erhältlich. Supermärkte bieten meist ein übersichtliches Sortiment, spezialisierte Versandhändler eine sehr große Auswahl, die auch Espresso, Teebeutel oder Kaffee-Pads umfasst. Die öko-fairen Alternativen zum konventionellen Einerlei sind leicht an ihren Siegeln - dem Bio-Siegel und dem Fairtrade-Siegel - zu erkennen. Auch Firmen, die ihren Kaffee zusammen mit den Büroartikeln im Versandhandel beziehen, können sich heute fast immer entscheiden. Neben den auf besonders nachhaltige Büroartikel spezialisierten Versandunternehmen haben auch große Büro-Artikel-Versender nicht selten ökologische oder fair gehandelte Kaffee- und Tee-Sorten im Sortiment.

Eine größere Auswahl an Kaffee-, Tee- und Snack-Variationen aus Fairem Handel bieten spezialisierte Fairhandelshäuser wie beispielsweise Gepa oder El Puente. Das Fairhandelshaus Gepa unterhält dabei sogar einen eigenen Großverbraucherservice, der Firmen in ganz Deutschland berät und mit den entsprechenden Produkten versorgt. In den regionalen Fairhandelszentren des Unternehmens können nicht nur Wiederverkäufer, sondern auch Privatpersonen größere Mengen fair gehandelter Produkte zu Großhandelspreisen erwerben - der für den Kaffeenachschub zuständige Kollege, zum Beispiel. Wo all diese Bezugsquellen nicht praktikabel sind, lohnt sich vielleicht ein Gespräch mit dem örtlichen Weltladen. Oft ist es möglich, größere Mengen eines Produktes über dessen Bezugsquellen und Lieferwege mitzubestellen.