Architektur

Die Baumeister der Inka errichteten Tempel und Häuser für die Ewigkeit. Den Mauern aus perfekt aufeinander abgestimmten Steinen konnten selbst Erdbeben kaum etwas anhaben. Noch heute passt trotz der Verwitterung kein Blatt Papier zwischen die Steine vieler noch erhaltener Inka-Mauern. Ihre Bauwerke haben sich als beständiger erwiesen als die der Spanier, die ihre Städte oft auf die Grundmauern der Inkasiedlungen gesetzt hatten und mit den Steinen von Tempeln und Häusern, Kirchen errichtet hatten.

Die spanische Architektur dominierte und inspirierte das Bauen in Lateinamerika in mehr als drei Jahrhunderten. Indigene Kunsthandwerker gaben mancherorts Schnitzereien oder Dekorationen an öffentlichen Gebäuden ihre Note - ob mittels leuchtender Farben, der Darstellung regionaler Tiere und Pflanzen oder Gesichtern von dunkelhäutigen Menschen. Ein Beispiel für die Abwandlung der importierten Baukultur ist der "tropikalisierte Barock" Südamerikas.

Nach der Unabhängigkeit von Spanien suchte sich die kulturelle Elite europäische Vorbilder außerhalb der iberischen Halbinsel. Die Boulevards und großen Paläste von Paris und London wurden städtebaulich nachgeahmt und die Begeisterung für den neoklassischen Stil schwappte auch auf den amerikanischen Subkontinent.
Außerhalb der durchgeplanten Stadtkerne entstanden im späten 19. Jahrhundert die improvisierten Viertel der armen Bevölkerung, in denen damals vor allem mittellose Einwanderer lebten. Diese Stadtteile breiteten sich in rasantem Tempo aus und extreme Beispiele des Phänomens sind die Favelas an den Hügeln von Rio de Janeiro.
Im 20. Jahrhundert entwickelte sich insbesondere in Brasilien und Venezuela eine avantgardistische Architektur. Die Modernisierung der Baukunst wurde von Architekten eingeläutet, die sich von Le Corbusier und Mies van der Rohe inspirieren ließen. Die Zukunft sollte mit neuen, am Reißbrett entworfenen, geometrischen und funktionalen Städten beginnen. Im von Oscar Niemeyer erdachten, in den 50er Jahren gebauten Brasília triumphiert die Idee von der Einheit aus Architektur und Skulptur. Noch heute versinnbildlicht die Stadt ein urbanes Utopia.