Sri Lanka: Textilien und Tourismus

Auch für die Wirtschaft Sri Lankas ist die Textilindustrie eine wichtige Säule. Ziele der Textilexporte sind vor allem die EU und die USA. Unter den landwirtschaftlichen Produkten finden vor allem Tee, Kautschuk und Kokosprodukte ihren Weg in alle Welt. Im landwirtschaftlich geprägten Sri Lanka ist zudem der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle und auch die Überweisungen der im Ausland Arbeitenden an ihre Familien in Sri Lanka haben wesentlichen Einfluss auf das BIP. Durchschnittlich verfügt jeder Einwohner des Landes über ein Einkommen vorn vier US-Dollar am Tag, was das Land zu einem in dieser Region der Welt wohlhabenden macht. Etwa 90 % der erwachsenen Bevölkerung können lesen und schreiben. Auch dies ist in Südasien ein sehr guter Stand. Doch die wirtschaftliche Entwicklung des Landes ist regional sehr unterschiedlich: So prosperiert die Region um die Hauptstadt Colombo, unter anderem wegen des modernen Hafens, während der Norden des Landes infolge des jahrzehntelangen Bürgerkrieges zwischen Tamilen und Singhalesen vom wirtschaftlichen Wachstum abgeschnitten blieb.