Kampf gegen den Klimawandel – Im Kleinen

Menschen überall auf der Erde verursachen in ihrem Alltag CO2-Emissionen – durchschnittlich 3,8 Tonnen pro Jahr. Während aber ein Bangladeschi für etwa 0,178 t pro Jahr verantwortlich ist, bringt es ein Deutscher auf elf Tonnen jährlich, ein US-Bürger sogar auf 21 Tonnen. Um den Klimawandel aufzuhalten, müsste jeder Einwohner eines Industrielandes seine CO2-Emissionen in absehbarer Zeit auf ein Zwanzigstel des heutigen Wertes senken. Ein Deutscher dürfte demnach nicht mehr als eine halbe Tonne CO2 im Jahr in die Atmosphäre entlassen. Wer sich dieses „CO2-Guthaben“ vor Augen führt und jeder, der dem Klimawandel nicht tatenlos zusehen will, wird sich nach Möglichkeiten umsehen, seinen Alltag klimafreundlicher zu gestalten. Das ist in beinahe allen Lebensbereichen möglich.

Zum Beispiel beim Essen

Zum Beispiel beim Kleiden

Zum Beispiel im Haushalt

Zum Beispiel unterwegs