Saucen & Co.

Spezialitäten wie Avocado-Kernöl, typisch südafrikanische Gewürzmischungen oder pikante und milde Saucen werden von Ukuva iAfrica hergestellt und über den Fairen Handel auch nach Deutschland exportiert. So ist sicher, dass die Mitarbeiter einen angemessenen Lohn bekommen. Außerdem halten sie Anteile an dem in Kapstadt fabrizierenden Unternehmen, das auch für die Altersvorsorge der Beschäftigten aufkommt und dafür sorgt, dass sie an das nationale Gesundheitsprogramm angeschlossen sind. Ukuva iAfrica arbeitet darüber hinaus mit einem Sozialprojekt zusammen, bei dem Behinderte dekorative Flaschenaufsätze für Produkte des Unternehmens anfertigen. Bei Ukuva iAfrica arbeiten viele Frauen und sozial Benachteiligte wie Behinderte, Ureinwohner und Flüchtlinge. Damit verfolgt es auch seinen ausdrücklichen Anspruch, gerade denen eine Chance zu geben, die während der Apartheid stark diskriminiert wurden.