Zum Beispiel: Sportbälle aus Pakistan

Die Produktion von Sportbällen und Sportartikeln ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Pakistan. Talon Sports, Hersteller Fifa-zertifizierter Bälle und eine der wichtigsten Firmen im internationalen Ball-Geschäft, hat sich den Kriterien des Fairen Handels verpflichtet. Den meisten Pakistanerinnen, vor allem jenen, die auf dem Land leben, ist es schlicht verboten, einer Arbeit außerhalb des Hauses nachzugehen. Um verbotener Kinderarbeit entgegenzuwirken, richteten die Partnerfirmen des Fairen Handels spezielle Nähzentren für Frauen ein, in denen sie ihrer aufwändigen Arbeit ohne die Gegenwart von Männern nachgehen können. In zwei Nähzentren wurden zudem Vorschulen für die 3- bis 5-jährigen Kinder der Näherinnen eingerichtet, in anderen Firmen haben die Frauen und ihre Kinder Zugang zu Weiterbildungsangeboten. Die Arbeiterinnen und Arbeiter haben zudem gleichermaßen Zugang zu Kleinkrediten für eine Existenzgründung neben der Arbeit für Talon.