Partner im Fairen Handel: Reis, Honig und Pfefferminzbonbons

EL PUENTE importiert Reis aus Guyana. Er wird von den 225 Mitgliedern der Kooperative Essequibo Rice Farmers Association angebaut. Der weiße Langkornreis kann zweimal im Jahr geerntet werden. Damit ein hoher Anteil der in den Hüllen der Reiskörner enthaltenen Vitamine und Mineralien erhalten bleibt (ungefähr 80 Prozent), werden sie vor dem Schälen mit Dampf besprüht (parboiled). Der Reis nimmt sso die wertvollen Stoffe auf, bevor die Hüllen fallen.

Mit Zucker lässt sich auf dem Weltmarkt kaum noch Geld verdienen. Lohnender ist es, den Zucker weiterverarbeitet ins Ausland zu verkaufen. Wie in Pfefferminzbonbons. EL PUENTE verkauft solche erfrischenden Drops aus Kuba. Sie werden von der Süßwarenfirma Confitera in Pepe Prieto bei Havanna gemacht. Hauptsächlich bestehen sie aus Rohrzucker, der zu Puder gemahlen und einer mit weiteren Zutaten aromatisierten Paste verarbeitet wird. Aus der ausgewalzten Masse werden die Bonbons gestanzt, die anschließend in einem Ofen vorgetrocknet und dann für einen ganzen Tag in einem beheizten Raum durchgetrocknet werden. Nun sind sie lutschfertig und werden fein säuberlich von Hand verpackt.

Confitera versüßt seinen Kunden auch mit anderen Produkten das Leben: Auch Kekse, Schokolade und Soft-Getränke gehören zu seinem Sortiment. Die Naschereien werden in neun Fabriken mit insgesamt 1.600 Beschäftigten hergestellt, der Frauenanteil liegt bei 60 Prozent. Ihnen bietet das Unternehmen vergleichsweise hohe Gegenleistungen für ihren Arbeitseinsatz: dazu gehören überdurchschnittliche Löhne, kostenlose Fortbildungen, eigene Schulen, die Vergabe von Stipendien und die zusätzliche Ausgabe von Grundnahrungsmitteln.

Honig war für Kubas Einnahmen einst goldwert. Schon seit dem 18. Jahrhundert wurde das flüssige Gold gewonnen. Kubanischer Honig ist für sein gutes Aroma bekannt, das er von den Wildblüten in der Provinz Matanza übernommen hat. Während des Kalten Krieges war Kuba einer der größten Honigländer der Welt doch nach dem Zusammenbruch des Ostblocks standen großte Teile der Honigwirtschaft plötzlich ohne Abnehmer da. Der Absatz musste von der Regierung nun auf neue Art gefördert werden. EL PUENTE unterstützt die kubanische Honigproduktion, indem die Organisation ihn in Deutschland (und Europa) anbietet.