Lederarten

Altes Leder_by_cybernautin_photocase6378842254211831

Foto: cybernautin / photocase.de

Leder wird aus den Häuten von nahezu allen großen Tierarten erzeugt. Für die Herstellung von Bekleidung und Schuhen werden vor allem die Häute von Rindern, Lämmern, Ziegen, Schafen, Schweinen, Hirschen und Rehen verwendet, in geringeren Mengen aber auch die von Pferden, Büffeln, Elchen, Krokodilen und so weiter.

Es gibt unzählige verschiedene Lederarten, die sich vor allem durch die Art der Verarbeitung, nach der Tierart, die das Leder liefert (Rindsleder, Schweinsleder), oder nach dem Verwendungszweck (Jackenleder, Autoleder) unterscheiden. Hier sind einige wichtige Lederarten für Schuhe und Bekleidung, auf deren Bezeichnungen Sie beim Kauf immer wieder stoßen:

  • Nappaleder ist besonders weiches, glattes Leder, das mit der Narbenseite (Haarseite) nach außen verarbeitet wird (daher auch die Bezeichnung Narbenleder), zum Beispiel zu Handschuhen oder auch Polstermöbel.
  • Veloursleder ist ein Leder mit rauer Oberfläche, das aus der unteren Schicht des Leders besteht. Dieses Leder wird von der Fleischseite aus angeschliffen und ergibt eine grob samtige Oberfläche.
  • Nubukleder ist ein Leder, das auf der glatten Seite (Narbenseite) angeschliffen wird. Nubukleder hat eine sehr weiche, samtige Oberfläche, ist aber recht anfällig für Verschmutzungen und Verspeckungen.
  • Spaltleder entsteht, wenn besonders dicke Lederhäute, etwa von Kälbern oder Rindern, in zwei Schichten aufgespalten werden. Das Spaltleder ist die dabei entstehende Schicht auf der Fleischseite. Sie hat zwei raue Seiten und heißt Spaltleder. Dieses Spaltleder wird zumeist auf der Spaltseite geschliffen. Mitunter wird auch der Begriff Narbenspaltleder verwendet, der sich auf die obere, auf der einen Seite glatte Schicht des Spaltleders bezieht.
  • Wildleder ist im Allgemeinen Leder, das von Tieren stammt, die in der freien Wildbahn leben, also von Hirschen, Büffeln, Elchen und so weiter. Der Begriff Wildleder wird aber auch für Leder mit einer aufgerauten Oberfläche verwendet, also für zum Teil synonym mit Veloursleder oder Rauleder, und kann daher vom Rind, Kalb, Schwein oder Lamm stammen. Bei echtem Wildleder wird die glatte Narbenseite vor der Gerbung entfernt, da sie zu starke Schäden aufweist.