Kunstleder

Kunstleder_by_Schrift-Architek_Flickr_CC_BY_2.0

Foto: Schrift-Architekt on Flickr (CC BY 2.0)

Kunstleder ist ein Sammelbegriff für Materialien, die wie Leder aussehen, aber nicht aus Tierhäuten hergestellt wurden. Zumeist handelt es sich um Materialien, die aus textilen Geweben mit einer Beschichtung aus Kunststoffen wie PVC, Polyurethan oder Polyester bestehen. Bei Kunstleder wird häufig die Narbenstruktur von echtem Leder imitiert. Kunstleder wird für alle Zwecke wie Echtleder verwandt, also für Schuhe, Bekleidung, Möbel, Autoleder und so weiter. Häufig sind Kunstlederprodukte preiswerter als Produkte aus „echtem“ Leder.

Strapazierfähig und tierfreundlich

Bei manchen hochstrapazierten Produkten wie zum Beispiel Sportschuhen oder Motorradsitzen hat Kunstleder Vorzüge, da es sehr robust, witterungsbeständig und gut zu reinigen und darüber hinaus auch noch leichter als Echtleder ist. Außerdem greifen viele Menschen, die mit der Verwendung von natürlichem Leder aus ethischen Gründen Probleme haben, zu Kunstlederprodukten. Immerhin braucht für ein Kunstlederprodukt garantiert kein Tier zu sterben.

Umweltbelastung bei Herstellung und Verarbeitung

Wer zu Kunstlederprodukten greift, muss sich aber bewusst sein, dass alle Kunststoffe auf Erdöl basieren und dass es bei Herstellung und auch Entsorgung der Produkte  zu Problemen kommen kann. Außerdem können die Produkte Weichmacher und Lösungsmittel enthalten, die auf der Haut Allergien erzeugen können und Kunstleder einen strengen „künstlichen“ Geruch verleihen können. Kontaktallergien sind auch bei Möbeln aus Kunstleder bekannt. Außerdem sind Produkte aus echtem Leder Kunstlederprodukten in puncto Atmungsaktivität überlegen. Das kann bei Schuhen aus Kunstleder zum Problem werden (Schweißfüße, Fußpilz). Andererseits sind Kunstlederschuhe aus genau diesem Grund Naturlederschuhen an regnerischen Tagen überlegen.

Details sind entscheidend

Kunstleder und Echtleder haben beide ihre Vor- und Nachteile. Und sowohl Kunstleder als auch Echtleder gibt es in besserer und minderer Qualität. So manches Echtlederprodukt muss durch seine Herstellungsverfahren eher als Chemie- denn als Naturprodukt bezeichnet werden. Auch ist ein Vergleich der Ökobilanzen zwischen Kunstleder (Erdölbasis, Entsorgungsprobleme) und Naturleder (Chromgerbung, Farbstoffe) nicht leicht. Wofür Sie sich auch entscheiden – achten Sie immer auf die Qualität und fragen Sie nach Herstellungsverfahren und eventuelle verwendeten Chemikalien.