Rainforest Alliance

Die Wurzeln von Rainforest Alliance, gegründet 1987, liegen im Engagement für den Erhalt der Artenvielfalt. Wie der Name schon sagt, setzt sich die Umweltorganisation vor allem für Wälder und den Schutz von Wildtieren ein. Das Label der Rainforest Alliance wird an landwirtschaftliche Betriebe vergeben.

Betriebe, die zertifiziert werden, erhalten die Erlaubnis, das Label für die Dauer von drei Jahren zu verwenden. Zudem sind unangekündigte Kontrollen vorgesehen. Bei Verstößen gegen die Kriterien – wie beispielsweise das Verbot Wildtiere zu jagen oder zu verkaufen – werden Korrekturmaßnahmen angemahnt. Schlimmstenfalls wird das Label entzogen.

Weil der Schutz von Wäldern und Tieren nur funktioniert, wenn diejenigen, die bislang von ihrer Ausbeutung lebten, mehr über ökologische Zusammenhänge wissen und neue Verdienstmöglichkeiten angeboten bekommen, engagiert sich Rainforest Alliance für bessere Bildung, Einkommen und Teilhabe der Bevölkerung vor Ort. Der Ansatz, nach dem Rainforest Alliance verfährt, ist also umgekehrt dem von Fairtrade International (FLO): Nicht der Gedanke an einen
gerechteren Handel und bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Menschen in den Ländern des Südens stehen im Mittelpunkt, sondern der Schutz der Natur.

www.rainforest-alliance.org