Was muss der Träger bieten

Seriöse Träger lassen ihre Ehrenamtlichen nicht einfach machen, sondern kümmern sich um sie. Das ist wichtig – und eine Erfahrung aus Jahrzehnten, in denen Ehrenamtliche nur allzu oft mit möglichen Problemen allein gelassen wurden und ihnen auch eine entsprechende Anerkennung für ihren Einsatz vorenthalten wurde. Wichtig für eine sachgemäße Begleitung von Ehrenamtlichen sind:

- eine gute Vorbereitung für das Engagement (Schulung, Einarbeitung, Einweisung, Information, Ansprechpartner)

- Fort- und Weiterbildungsangebote bei längerfristiger ehrenamtlicher Tätigkeit

- ggf. eine Supervision, falls das Ehrenamt mit psychisch anspruchsvollen Situationen verbunden ist, zum Beispiel bei der Arbeit mit Kranken und Sterbenden

- ein Team, damit die Ehrenamtlichen sich untereinander austauschen und Kontakte knüpfen können

- eine Anerkennungskultur – gute Leistungen müssen gewürdigt und auch gegenüber Anderen erwähnt werden, ebenso sollte ein gelegentlicher Dank für das Geleistete selbstverständlich sein