Worauf Interessenten achten sollten

Wenn Sie sich in einer Bürgerinitiative oder für eine kurzzeitige Aktion engagieren, dann werden Sie in der Regel auf keine geordneten Strukturen treffen. Zumeist sind solche Projekte von chaotischen Arbeits- und Entscheidungsabläufe geprägt, was auch einen Teil ihres Charmes ausmacht. Wem das aber zu ungewiss ist und wer sich lieber in einem geregelten Umfeld engagiert, kann sich unter den großen Organisationen umsehen. Doch auch hier gibt es Punkte, die Einsatzwillige beachten sollten.

  • Werden Ehrenamtliche angeleitet und in ihre Arbeit eingeführt?
  • Gibt es bei Problemen einen festen Ansprechpartner?
  • Gibt es für Ehrenamtliche eine Unfall- und Haftpflichtversicherung?
  • Gibt es die Möglichkeit, sich weiter zu qualifizieren?
  • Erhalte ich auf Nachfrage eine Bescheinigung über meine Tätigkeit, die ich zum Beispiel einem Arbeitgeber vorlegen kann?
  • Wird meine ehrenamtliche Arbeit anerkannt und gewürdigt?
  • Erhalte ich eine Aufwandsentschädigung?
  • Werden meine Auslagen, zum Beispiel Fahrt- oder Materialkosten, erstattet oder bin ich bereit, sie selbst zu tragen?
  • Welche Regelungen gibt es, wenn ich mal Urlaub machen will?

Je nachdem, wie diese Fragen beantwortet werden, sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich eine Mitarbeit vorstellen können oder sich nicht lieber nach einem anderen Verband umsehen.