Integrierte Landwirtschaft

Als Abstufung zur intensiven Landwirtschaft gibt es die Integrierte Produktion (IP), auch als Integrierte Landwirtschaft bezeichnet. Laut IP-Richtlinien ist der Einsatz von Pestiziden und auch die Antipilzbehandlung nach der Ernte zwar erlaubt, allerdings werden ökologische Aspekte wie der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt mehr berücksichtigt als im konventionellen Anbau. Um Schädlingsbefall vorzubeugen, legt die integrierte Landwirtschaft Wert auf resistente und  tolerante Sorten und eine ausgewogene Fruchtfolge.