Zucker


Zuckerwürfel/Rolf Handke_pixelio.de

Foto: © Rolf Handke / PIXELIO

Über viele Jahrhunderte war Honig das einzige Süßungsmittel in Europa. Erst als der Chemiker Andreas Sigismund Marggraf im Jahr 1747 entdeckte, dass auch der Saft der Runkelrübe Zucker enthält, war der Grundstein für die heutige Allgegenwart von Zucker gelegt. Dem Botaniker und Schüler Marggrafs, Franz Carl Achard, gelang es, zuckerreichere Rüben zu züchten. Er entwickelte außerdem ein Verfahren zur industriellen Gewinnung von Zucker aus Rüben. Als im Jahr 1802 in Schlesien die erste Rübenzuckerfabrik die Produktion startete, war der Siegeszug des Zuckers auch in Europa nicht mehr aufzuhalten. Heute werden weltweit etwa 38 Millionen Tonnen Rübenzucker und 109 Millionen Tonnen Rohrzucker erzeugt.
Doch das süße Thema hat einen deutlich bitteren Beigeschmack: Die Zuckerpolitik westlicher Industriestaaten benachteiligt Kleinbauern in Asien, Afrika und Lateinamerika. Die ökologischen Auswirkungen intensiver Landwirtschaft sind auch beim Anbau von Zuckerrohr und Zuckerrüben zu beobachten. Wir stellen Ihnen im Folgenden die Hintergründe und die ökologischen und fairen Alternativen vor.

Weiße Kristalle

Ökologische Alternativen

Faire Alternativen

Service

Häufige Fragen