Nachhaltiges Investment

Nachhaltiges Investment

Deutschen Haushalten steht ein Geldvermögen von über vier Billionen Euro zur Verfügung. Es bringt den Bundesbürgern zum Beispiel als Bausparguthaben, Geldanlagen bei Investmentfonds oder in Form von Aktien mal mehr, mal weniger Rendite. Bei den Banken liegt das Geld nicht im Tresor, sondern wird anderweitig eingesetzt. Zum Beispiel, in dem es als Kredite an Dritte vergeben wird. Welche Projekte dadurch gefördert werden, entzieht sich jedoch in der Regel der Kenntnis des Anlegers. Eine zweckgebundene Vergabe von Mitteln war bislang praktisch kein Thema, relevant waren vor allem Rendite und Zinserträge. Diese rein finanzielle Betrachtung der Mittelverwendung stellen immer mehr Menschen in Frage. Immer mehr Menschen fragen danach, womit die Banken den Zugewinn erwirtschaften. Sie stellen ethische, ökologische oder soziale Forderungen an den Einsatz ihres Geldes. Wer sich intensiv damit beschäftigt und klug investiert, kann längst auch mit "Grünem Geld" sein Vermögen mehren.

Vor diesem Hintergrund sind Begriffe wie "Grünes Geld" oder "Nachhaltiges Investment" entstanden. Sie bezeichnen Kapitalanlagen, die neben finanziellen Kriterien wie Rendite, Liquidität und Sicherheit, auch nach ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten bewertet werden. Der Markt der nachhaltigen Geldanlagen bietet von Spareinlagen, Sparbriefen und Bausparverträgen über Geldanlagen bei Versicherungen, Investmentfonds und in Aktien bis hin zu Zertifikaten, Risikokapital und Direktbeteiligungen beinahe alle bekannten Finanzprodukte an.

Zwar haben ethisch-ökologische Geldanlagen noch einen sehr kleinen Anteil an den internationalen Finanzströmen. So waren beispielsweise nach Berechnungen des Sustainable Business Institute (SBI) im Juni 2007 im deutschsprachigen Markt (Deutschland, Österreich, Schweiz) 158 Fonds mit einem Gesamtwert von 27,14 Milliarden Euro zugelassen. In ganz Europa werden jedoch mehr als eine Billion Euro nach nachhaltigen Kriterien verwaltet.

In diesem Themenspecial geben wir einen Überblick über Entwicklung, Definition und Mehrwert des "Grünen Geldes". Kriterien und Methoden der Auswahl nachhaltiger Geldanlagen werden ebenso beleuchtet, wie mögliche Anlageprodukte und einige typische Anbieter in Deutschland.

Der Begriff

Nachhaltige Geldanlagen auswählen

Anlageprodukte

Anbieter Nachhaltiger Geldanlagen

Service

Häufige Fragen