Kakao: Ghana und Elfenbeinküste

Kakao

Eine klassisches Produkt im Fairen Handel ist Kakao, dessen Weltmarktpreis in den 80er Jahren dramatisch verfiel. Zwar erholte sich der Preis wieder, aber stieg nicht im gleichen Maß wie die Lebenshaltungs- und Herstellungskosten der Kleinbauern. Auch politische Entscheidungen beeinflussen den Kakaopreis: So erlaubte die EU, dass seit dem Jahr 2000 Kakaobutter in Schokolade durch billigere Pflanzenfette ersetzt werden darf. Als Folge ging die Nachfrage nach Kakao um zigtausend Tonnen zurück.

Im südlichen Westafrika werden etwa 70 Prozent des weltweit gehandelten Kakaos angebaut. Die gelbe Bohne der Tropen gehört dort zu den wichtigsten "cash crops“ der Region, also Pflanzen die fast ausschließlich für den Export angebaut werden.

Fairer Kakao aus Ghana: Kuapa Kokoo Cocoa

Fairer Kakao von der Elfenbeinküste: Kavokiva