Geografie

Östlich von Indien und südlich von China liegt jener Teil Asiens, der aus europäischer Sicht Südostasien genannt wird. Schon geografisch ist diese Region etwas ganz besonderes: Neben der Festlandmasse im nördlichen Bereich, die den Namen „Hinterindische Halbinsel" trägt, zerfällt sie im Süden in 20.000 größere und kleinere Inseln - dem „Indonesischen Archipel". Auf der Inselgruppe befinden sich Indonesien, die Philippinen, Osttimor, Brunei und ein Teil Malaysias.

Auch die Hinterindische Halbinsel hat eine Auffälligkeit zu bieten: Die Vietnam, Laos, Kambodscha, Burma und Thailand tragende Landmasse hat einen schlanken, gebeugten Ausläufer, die Malaiische Halbinsel. An ihrer schmalsten Stelle ist sie nur etwa 40 Kilometer breit. Diese berühmte Landenge wird „Isthmus von Kra" genannt und lässt schon seit Jahrhunderten Handeltreibende von einem Kanal träumen, der Schifffahrten zwischen Osten und Westen um mehrere Tage verkürzen würde. So wie es aussieht, wird der Mammutkanal aber weiterhin ein Hirngespinst bleiben, was erfreulich für die Natur und Bewohner der sehr fruchtbaren „Taille" der Halbinsel ist.