Zum Beispiel Thailand

Thailand steht wie Malaysia relativ kurz davor, ein Industrieland zu werden und bemüht sich besonders um ausländische Investoren, die ihr Kapital in seinen Technologiesektor stecken möchten. Nach dem innenpolitischen Beinahe-Stillstand der letzten Jahre ist offen, welchen Kurs die thailändische Wirtschaftspolitik künftig wirklich nehmen wird. Wegen der Führungskrise schwächelt die gerade bei krisenbedingt schrumpfenden Exporten noch dringender als sonst benötigte Binnennachfrage. Die wichtigste Devisenquelle des Landes ist der konjunkturanfällige Massentourismus.
Dienstleistungen tragen etwa zur Hälfte des thailändischen Sozialprodukts bei, die Industrie erwirtschaftet fast 40 Prozent und die verbliebenen zehn Prozent kommen aus der Landwirtschaft. Obwohl er nicht viel Geld einbringt, bindet der Agrarsektor aber rund die Hälfte der Arbeitskräfte und ist daher von großer Bedeutung.