Kaffee, Tee & Co.

Latte machiato/S. Hofschlaeger_pixelio.de

Foto: © S. Hofschlaeger / PIXELIO

Nutzpflanzen werden für verschiedene Zwecke angebaut oder wild gesammelt: als Genussmittel, als Lebensmittel, zu technischen Zwecken und als Heilmittel. Kaffee und Tee sind als Muntermacher und Genussmittel aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Mit der Produktion, Verarbeitung und dem Handel von Kaffe, Tee und Kakao sind zahlreiche soziale, ökonomische und ökologische Probleme verbunden: Die Erlöse, die die Erzeuger für ihre Arbeit unter fragwürdigen Arbeitsbedingungen erhalten, reichen oft kaum zum Überleben. Die starke Abhängigkeit von schwankenden Weltmarktpreisen und Zwischenhändlern verschärft die oft aussichtslose Lage der Landarbeiter zusätzlich. Monokulturen und ein intensiver Einsatz von Pflanzenschutzmitteln schädigen Menschen und Umwelt.

Der Faire Handel versucht, die Arbeits- und Lebensbedingen der Bauern und Arbeiter in den ärmeren Ländern zu verbessern. Gemeinsam mit einer ökologischen Erzeugung können die Umweltprobleme gelöst werden. Der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel, synthetische Düngemittel, der Anbau von Mischkulturen, angepasste Fruchtfolgen und Erosionsschutz sind einige Maßnahmen, die ein ökologisches Gleichgewicht herstellen können und eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur ermöglichen.

In unserer Rubrik Service stellen wir Ihnen kurze Einführungen in den Fairen Handel und den ökologischen Anbau als pdf-Datei zum Download bereit.

Getränke und Genussmittel

Kennzeichnung für öko-faire Genussmittel

Öko-faire Initiativen

Service

Häufige Fragen