Die Goldkampagne

Durch den Einsatz giftiger Chemikalien und die Zerstörung des Bodens führt Goldbergbau zu Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden. Die Menschenrechtsorganisation FIAN (FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk) fördert in Kooperation mit dem Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere einen bewussteren Umgang mit Gold und das verstärkte Recycling von Gold. Gemeinsam haben sie die Goldkampagne ins Leben gerufen. Die Kampagne

  • informiert Verbraucher, Goldverarbeiter und politische Entscheidungsträger über die Folgen des großindustriellen Goldbergbaus,
  • unterstützt in konkreten Fällen Opfer von Vertreibung, Gewalt und Umweltzerstörung,
  • setzt sich für einen bewussten und verantwortlichen Umgang mit Gold ein, 
  • sucht gemeinsam mit Goldverarbeitern und anderen Experten nach Alternativen zur heutigen zerstörerischen Praxis der Goldgewinnung wie der Wiedergewinnung von Gold.

Außerdem liefert FIAN im Rahmen der Kampagne Hintergrundinformationen zum Goldbergbau, Aufklärung über die Rolle der öffentlichen Kreditgeber.

www.fian.de