Fair Trade in Gems and Jewelry

Die von Kleinbergbauexperten, Edelsteinkundlern und Goldschmieden gegründete Initiative Fair Trade in Gems and Jewelry hat das Ziel, fairen Handel mit Edelmetallen und Edelsteinen zu etablieren. Zusammen mit der Goldschmiedefirma Salon Gems aus Florida, USA, haben sie dieses weltweite Fair-Trade Projekt initiiert. Das Projekt startete im Oktober 1999. Mit dem Fairen Handel sollen Kleinproduzenten in Entwicklungsländern eine Chance erhalten, bessere Konditionen beim Verkauf ihrer Produkte zu erzielen. Die Initiative beliefert Goldschmiede mit fairem Gold und Edelsteinen wie Diamanten, Rubinen, Saphiren u.ä.

Kontrolle der Wertschöpfungskette

Die Initiative kontrolliert jeden Schritt der Förderung, Verarbeitung und des Handels, um das Versprechen einer ökologisch angemessenen Produktion, ohne Blut an den Diamanten und anderen Steinen, ohne Zyanid und Quecksilber an den Edelmetallen und ohne Kinderarbeit im Schliff garantieren und überwachen zu können. Die Steine werden im indischen Zentrum für Diamantenschleiferei, Surat, ebenfalls nach bestimmten ökologischen und sozialen Vorgaben geschliffen. Eine unabhängige Zertifizierung durch Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) gibt es allerdings nicht.

Gold, Steine und fertiger Schmuck

Die Initiative Fair Trade in Gems and Jewelry beliefert derzeit Goldschmiede mit Edelsteinen und Edelmetallen und einige Juweliere mit fertigen Schmuckkollektionen. Außerdem werden die Produkte über  Handelskooperativen, Online-Shops und Weltläden vermarktet.

Infos unter www.faire-edelsteine.de