Plan International

Plan International ist ein internationales Kinderhilfswerk, dessen Wurzeln bis in den spanischen Bürgerkrieg zurückreichen. Die Organisation ist politisch und religiös ungebunden und legt einen Schwerpunkt auf die Förderung der Menschenrechte von Kindern („kindorientierte Gemeindeentwicklung“). Spenden sammelt PI überwiegend über Patenschaften. Die Gelder werden aber nicht dem Patenkind und seiner Familie direkt ausgezahlt, sondern sollen der gesamten Gemeinschaft zugutekommen, in der das Kind lebt. Diese Gemeinschaften sollen Selbsthilfeprojekte starten, die von PI gefördert werden. Gleichzeitig sollen die Rechte des Kindes in dieser Gemeinschaft zur Geltung gebracht werden. Ziel ist es, nicht nur das Kind, sondern die gesamte Gemeinschaft aus der Armut herauszuführen. Eine besondere Kampagne von PI gilt der Verbesserung der Situation von Mädchen in den Projektregionen. Paten in Deutschland haben die Möglichkeit (und werden dazu ermuntert), sich in Plan-Aktionsgruppen zu engagieren, neue Paten zu werben und über die Ziele der Organisation zu informieren.

Briefe und Besuche sind möglich

Patenschaften bietet PI ab 28 Euro pro Monat an. Paten können (müssen aber nicht) festlegen, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen fördern möchten, und sie können sich für ein Land oder einen Kontinent entscheiden. Sie erhalten dann jährlich Informationen über die Lebenssituation ihres Patenkindes und die Entwicklung seiner Lebensumgebung. Ein Briefkontakt und auch Besuche beim Patenkind sind möglich. PI sammelt auch allgemein Spenden, die in die Projekte und auch in die akute Katastrophenhilfe fließen. PI trägt das Spendensiegel des DZI und bemüht sich um Transparenz.

Nach eigenen Angaben lag 2011 der Anteil für Personal, Verwaltung, Werbung und andere Ausgaben bei 19 Prozent. Ein Fünftel Ihrer Spende an PI kommt also nicht beim Patenkind an.

www.plan-deutschland.de