Transparenz der Spenden-Organisationen

Wenn eine Spendenorganisation das Spendensiegel des DZI trägt, dann ist dies eine gute Empfehlung. Viele große, aber auch kleine Organisationen bemühen sich daneben besonders um Transparenz, wenn es um die Verwendung der Spenden geht. Das ist wichtig, wenn Sie genauer erfahren möchten, was mit Ihrem Geld bewirkt wird.

Für die Berichterstattung und Selbstdarstellung von gemeinnützigen Organisationen gibt es noch keine verbindlichen Maßstäbe und Standards. Ein Maßstab für die Bewertung der Seriosität und Glaubwürdigkeit ist der Transparenzpreis, den das Wirtschaftsberatungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) seit 2005 für die Berichterstattung von gemeinnützigen Organisationen vergibt. Grundlage für die Preisvergabe ist ein Kriterienkatalog, der angibt, welche Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden sollen und wie dies am besten getan wird. Wenn Sie sich einlesen möchten, finden Sie diese Kriterien hier: www.pwc.de/de/engagement/assets/Transparenzpreis_Analyse_2010.pdf

Doch auch wenn eine Spendenorganisation nicht zu den von PwC ausgezeichneten gehört, kann sie doch hohen Transparenzkriterien entsprechen. Das können Sie selbst prüfen. Fragen Sie bei der Betrachtung der Selbstdarstellung der Organisation:

- Können Sie auf der Homepage der Organisation eindeutige Angaben über die Verwendung der Spendenmittel finden? Gibt es auch Angaben über den Anteil an den Spenden, der für die eigene Verwaltung und für Werbung u. a. ausgegeben wird?

- Können Sie einen Jahresbericht mit geprüften Bilanzangaben über die Organisation bekommen/herunterladen und einsehen? Ist der Bericht klar und verständlich formuliert? Und lässt sich die Organisation von einem unabhängigen Prüfer kontrollieren?

- Haben Sie den Eindruck, dass die Organisation sachlich und eindeutig über ihre Anliegen und Zwecke informiert? Oder steht eher das Emotionale im Mittelpunkt? Fühlen Sie sich vielleicht sogar zu Ihrer Spende gedrängt?

- Ist die Organisation international vernetzt? Gibt es Hinweise auf die Partnerorganisationen in den Projektländern? Oder gibt es einen internationalen Dachverband, zu dem die Organisation zählt?